Am rechten Ufer der Schmutter, ca. 18  km südwestlich von Augsburg  in den Stauden, liegt die ehemalige Gemeinde Margertshausen.

Bereits im zehnten Jahrhundert hat sich dort eine Siedlung befunden, der Ort selbst dürfte jedoch schon im achten oder neunten Jahrhundert entstanden sein.

Erstmals wird um 1140 " Madelgereshusen" urkundlich erwähnt. Margertshausen gehörte dem vom Bischof Ulrich zu Augsburg errichteten Spital an und ging im 12. Jahr-hundert an das Augustiner-Chorherrenstift Hl. Kreuz über, das die  Grundherrschaft bis zur Säkularisation ausübte.

Es war eine selbständige Gemeinde und wurde am 1. Juli 1972 im Zuge der Gebietsreform in Bayern in die Gemeinde Gessertshausen eingemeindet.


 

Margertshausen

um 1910 - 1950 ?

 

 

 

 

 

Margertshausen

um 1950


 

Katholische

Kuratiekirche St. Georg

Sankt-Georg-Straße 1

Margertshausen

 

Saalbau mit eingezogenem Chor

und südlichem Turm mit Zwiebelhaube,

Turmuntergeschoss spätgotisch,

barocker Neubau von Jörg Paulus, 1723;

mit Ausstattung.

(Quelle: Denkmäler von Margertshausen)